Siege für Cornelia Türk und Stefani Richter

Erfolgreiche Woche für die Rhein-Berg Runners
 

Die Reihe der Wettkämpfe in den letzten Tagen begann für die Rhein-Berg Runners am Vorabend von Fronleichnam, mit der 9. Auflage des Bonner Nachtlaufes.

Trotz der späten Startzeiten waren die Temperaturen am Abend noch sehr hoch und die Luft schwülwarm. Somit hatten die Starter des FunRuns über die 10 km-Distanz einen Vorteil gegenüber den Startern des SpeedRuns.

Der Startschuss für den 10-Km-Lauf mit ambitionierten und schnellen Teilnehmer fiel bereits 1,5 Std vorher um 20 Uhr.
Für die Rhein-Berg Runners standen in dem kleineren Starterfeld mit Sebastian Linden und Lars Gronewold zwei Läufer der Grünen an der Startlinie. Zu dem Zeitpunkt hatte sich die Luft kaum abgekühlt, daher stand den beiden ein beschwerliches Rennen bevor.

Am schnellsten erreichte die Ziellinie einmal mehr Nikki Johnstone, der 31:50 Minuten benötigte. Die beiden Teilnehmer der Runners konnten unter den 310 Teilnehmern des SpeedRuns unter den Top 10 platzieren. Sebastian Linden belegte mit 35:03 Minuten Platz 7. Und Lars Gronewold mit 35:53 Minuten Platz 10. Gronewold gewann zudem mit 2:28 Minuten Vorsprung seine Altersklasse.


In Engelskirchen fanden am 31. Mai die Regionsmeisterschaften LVN-Region Südost der Jugend-Langstaffel statt. Das Team der Rhein-Berg Runners mit Jonas Schaffrath, Lukas Gardeweg und Leonard Kessen wurde mit einer Zeit von 9:15 Minuten über 3x1000 Meter Regionsmeister. Siehe Extra-Bericht unter „Jugend“.

In Gummersbach-Strombach wurde traditionell an Fronleichnam die 25. Auflage des Hasenrunden-Lambachtallaufes ausgetragen. Mit dabei war auch Cornelia Türk von den Rhein-Berg Runners, die sich der anspruchsvollen Aufgabe des 10 Km-Laufes stellte. Die Strecke führt zunächst ins Lambachtal hinab und dann mit einer längeren Steigung auf einen Höhenweg und zurück. Der Sieger in der Männerwertung, Michael Hilgert von der LG Gummersbach, benötigte 38:54 Minuten. Ein Ergebnis das zeigt, dass die Strecke nicht mit einem normalen 10-Km-Rennen vergleichbar ist.

In der Frauenwertung konnte Cornelia Türk mit einem komfortablen Vorsprung von über 2 Minuten das Rennen mit einer Zeit von 46:52 Minuten gewinnen.

 


An Fronleichnam fanden in Mönchengladbach die Offenen LVN-Seniorenmeisterschaften statt, bei denen Stefani Richter über 100 m und 200 m an den Start ging. Überraschend konnte Richter das 100 m Rennen in neuer Vereinsbestzeit (14.98 sec.) gewinnen und sich damit zugleich für die Deutschen Seniorenmeisterschaften qualifizieren. Auch ihre 200 m Zeit (32.02 sec.) reichte zur Qualifikation.


Den Abschluss der Wettkampfwoche fand für die Runners in Köln beim Stadionlauf statt. Gleich vier Läufer nahmen an der 10. Austragung des Laufevents rund um das Rhein-Energie-Stadion teil. Lars Gronewold über 5 Km, Lucas Hemkes und Thomas Sambale über 10 Km, sowie Norbert Schneider über 10 Meilen. Auch in Köln waren die Runners in allen Wettbewerben bei den Gesamtplatzierungen vorne dabei und gewannen dreimal ihre Altersklassen.

Im 5 km-Rennen belegte Lars Gronewold mit 17:10 Minuten Platz 4 und Platz 1 in seiner Altersklasse. Lucas Hemkes nutzte das 10 Km-Rennen als Aufbauwettkampf nach einer längeren Auszeit, aus der er sich derzeit langsam und mühsam wieder an die alte Form ranarbeitet. Das Ergebnis, 38:50 Minuten, entspricht nicht Hemkes‘ Leistungsniveau, aber für ihn war es nützlich als Standortbestimmung und für die weitere Trainingsplanung. Mit dem Ergebnis belegte Hemkes den 4. Gesamtplatz. Teamkollege Thomas Sambale blieb ebenfalls unter seinen eigentlichen Möglichkeiten, konnte aber mit 38:50 Minuten neben Gesamtplatz 8 souverän mit über 4 Minuten Vorsprung seine Altersklasse gewinnen.

Der 10-Meilen-Lauf endete für Norbert Schneider mit einem Podestplatz. Mit der Zeit von 1:04:40 Stunden belegte Schneider Gesamtplatz 3 und gewann ebenfalls seine Altersklasse.

Unsere Partner