Rene Grass gewinnt in Merheim

Sieg über 5 Km beim Sommerabendlauf des LAF Köln rrh.


Die 3. Auflage des Sommerabendlaufes auf der Merheimer Heide in Köln-Höhenberg wurde auch in diesem Jahr wieder gut angenommen. Veranstaltet wird der Lauf vom Leichtathletik-Förderverein Köln rrh. e.V. und der Erlös der Laufveranstaltung kommt zu 100% der Leichtathletik-Förderung zu gute. Die Laufstrecke führt über die flachen, verkehrsfreien Wege der Parkanlage Merheimer Heide und bietet mit einem 2,5 Km-langen Rundkurs die Möglichkeit wahlweise eine 5 km oder 10 Km Strecke zu absolvieren. Bei angenehmem Sommerwetter fiel der Startschuss für die beiden Läufe gemeinsam am Freitagabend um 19 Uhr.


Für Rene Grass von den Rhein-Berg Runners bot es sich an, das 5 Km-Rennen in ein Trainingsprogramm an der Merheimer Heide zu integrieren. So stand er auch optimal aufgewärmt mit den anderen Teilnehmern an der Startlinie. Das hohe Anfangstempo ging Grass zunächst nicht mit, sondern lief in eigenem Tempo hinter den drei Führenden des 10 Km-Laufes und auch hinter dem Führenden des 5 Km-Laufes, Wiktor Vernikov.


Gegen Ende der 1. Runde konnte Vernikov jedoch sein Anfangstempo nicht mehr halten und nach dem Überholen von Vernikov lagen vor Grass nur noch die beiden Führenden des 10 Km-Laufes, Noureddine Mansouri und Idriss Oubaha.
Grass lief dann mit einer Zeit von 18:22 Minuten als erster nach 5 Km über die Ziellinie, gefolgt von Gregor Elskamp vom Central Team Köln (18:44) und dem erst 15-jährigen Wiktor Vernikow aus Mechernich (19:01). Der 18-jährige Bruder, Johni Vernikow, belegte in 19:42 Minuten den 5. Platz und bei den Frauen siegte mit Sonja Vernikow die 16-jährige Schwester in nur 19:13 Minuten, vor Celine Schneider (20:21) und Eva Thüsing (20:25)


Im 10 km-Lauf siegte erwartungsgemäß bei den Männern mit großem Vorsprung Noureddine Mansouri vom heimischen Tus rrh. Köln in 32:44 Minuten vor Idriss Ouvaha (34:06) und Marco Schneider, ebenfalls TuS rrh. Köln (38:35). Bei den Frauen siegte Kristiane Prescha in 47:11 Minuten vor Eva Bonn (48:13) und Janet Nagel (52:33)


Foto: Detlev Ackermann / Laufen in Köln

Unsere Partner